Allgemein

Protest und Widerstand – Jetzt Flagge zeigen

Die Polit-Kaste regiert gegen das Volk

D-Flagge-neuWer in den letzten Tagen die medialen Entgleisungen unserer sog. „Regierungsvertreter“ aufmerksam registriert hat, der kann eigentlich nur noch mit dem Kopf schütteln über so viel Unverstand. Das erinnert mich an ein Zitat, welches man Otto v. Bismarck zuschreibt: „Majestät, wenn Sie wüssten, mit wie viel Unverstand die Welt regiert wird…“.  Ein klassisches Beispiel ist die Aussage des  Herrn Schäuble, der im Hinblick auf die Flutung mit „Flüchtlingen“ wörtlich sagte: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“. Endlich nun ist es draußen, was wir immer vermuteten: Die Migration als Waffe gegen das eigene Volk. Die Silvesternacht von Köln war erst der Beginn eines Anschlages auf das Deutsche Volk.

Wer, wie Frau Bundeskanzlerin, täglich das Recht bricht, indem die Grenzen für Eindringlinge Scheunentor weit offen stehen und wer sich unter dem Vorwand der humanitären Hilfe zur „Königin der Schleuser“ macht, der hat das Vertrauen des Volkes gründlich verspielt. Mehr noch: Sie hat schon längst gemerk(el)t, dass ihr der Rückhalt im Volk jeden Tag mehr verloren geht (Beispiel: „Merkel muss weg!“), schafft sie sich ihr eigenes Volk im Stil des Sonnenkönigs („Wer das Volk ist, bestimme ich!“) mit ihrer Aussage: „„Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“. Und das geschieht alles ohne Legitimation des Bundestages resp. des Deutschen Volkes und wird lediglich mit dem Satz begründet „Wir schaffen das!“. Die Glaubwürdigkeit unserer „selbsternannten Eliten“ ist längst dahin. Es ist Zeit aufzustehen und zu widerstehen!

Machen wir also unseren Protest sichtbar, indem wir die Deutsche Flagge wieder vom Kopf auf die Füße stellen; denn ursprünglich (siehe auch „Hambacher Fest“) war das „GOLD“ als Sinnbild für die Freiheit das alles beherrschende Element auf der Flagge oben und nicht das SCHWARZE, Sinnbild für (Volks-) Tod und Verderben!

Was die Herrschenden weiterhin planen, ist die Enteignung und die Abschaffung des Bargeldes. Wer dies plant, führt nichts Gutes im Schilde, der raubt den Bürgern die Freiheit und unterwirft sie der totalen staatlichen Kontrolle. George Orwell  lässt grüßen! Hauptverfechter dieses Planes  ist der Finanzminister und die demokratisch nicht legitimierte EU-Administration. Sie ist eine Haftungsunion, in der die deutschen Sparer und die Steuerzahler für die Schulden der übrigen Länder im Rahmen des ESM haften.

Solchen Politikern und Regierungsvertretern, die dies gewollt und legalisiert haben,  kann man eigentlich nur mit Verachtung,  Abscheu und Widerstand begegnen.

 

Die Zeit des Widerstandes ist reif!

Artikel 20 GG verlangt und erwartet von uns Deutschen, dass wir die staatliche Ordnung schützen und – wenn sie in Gefahr ist – verteidigen.

Art. 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Ich habe mich dazu entschlossen, dieses Recht zu Pflicht zu machen und entziehe diesem (Lügen-)System – einem Konglomerat aus Politik und Medien – ab sofort die Energie, die es bisher durch meinen GEZ-Beitrag von mir abverlangte. Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht (Bertolt Brecht)! Ich bin davon überzeugt, dass weder eine Regierung noch ein Gericht uns Deutschen dieses Recht aberkennen kann; denn der Widerstand ist völlig legal!!! Mittlerweile sind es schon mehr als 4 Millionen, und damit mehr als 10 % aller Gebührenzahler, die den Beitrag nicht mehr entrichten können oder wollen und es werden täglich mehr.

Wichtig: Dieses Recht steht allerdings nur den „Deutschen“ zu, die es im  Sinne des Artikels 116 (2) GG sind. Wer ist also Deutscher? Ganz einfach: Nur der, der es auch schwarz auf weiß „beweisen“ kann. Kann man das mit dem Personalausweis oder dem Pass beweisen? Nein; denn diese Ausweise sind lediglich eine Vermutung über die Deutsche Staatsangehörigkeit. Im Übrigen steht dort als Staatsangehörigkeit  „DEUTSCH“ und nicht etwa „Deutschland“ wie es bei anderen Völkern z. B. „Frankreich“ oder „Königreich Belgien“heißt. Es gibt auf der ganzen Welt keinen Staat der DEUTSCH heißt. Einzig die Abstammung durch Geburt macht uns, die Deutschen, wieder zu dem, was wir sind, nämlich Deutsche Staatsbürger und keine Staatenlosen, die unter dem Konstrukt einer Staatssimulation – genannt „Bundesrepublik Deutschland“ – völkerrechtlich zu Staatenlosen in einer US-Kolonie geworden sind. Wir haben keinen Friedensvertrag und so lange sind wir offiziell noch mit derzeit über 50 Nationen im Kriegszustand.

Deutschland unter der Haager Landkriegsordnung

Es gilt für die Deutschen die Haager Landkriegsordnung (HLKO), die als Völkerrechtsgesetz dem Grundgesetz überlagert ist und übrigens das Ausspähen (Telefon- und Postgeheimnis) den Siegern offiziell erlaubt. Wenn U.S.-Präsident Obama das Handy der Kanzlerin ausspäht, dann geschieht das völlig legal! Und wenn die Kanzlerin dem entgegnet, dass auf deutschem Boden deutsches Recht gilt, dann hat sie völlig recht, weil die Haager Landkriegsordnung von 2007 u. a. auch unter Mitwirkung des Deutschen Reiches zustande gekommen ist und in Artikel 25 GG explizit dem Bundesrecht gleichgesetzt ist. Die HLKO schützt aber auch das Privateigentum der Besiegten vor Enteignung. Diesen Schutz genießen allerdings nur die „Deutschen im Sinne des Artikels 116 GG“ und nicht die „Staatenlosen“ resp. „Kriegsgefangenen“, die wir in der BRD so lange sind, bis wir das Gegenteil bewiesen haben.

Der Gelbe Schein

Wie kann man die Deutsche Staatsbürgerschaft beweisen? – Durch einen Staatsangehörigkeitsausweis, den sog. „Gelben Schein„, den auf Antrag das örtliche Standesamt ausstellt und den dann das Bundesverwal-tungsamt in Köln registriert. Er schützt vor Enteignung (Art. 46 HLKO)  und legitimiert diese „registrierten Deutschen“ zur Mitwirkung bei der verfassungs-gebenden Versammlung und dem Abschluss eines Friedensvertrages.

Mehr Infos zum Widerstand hier: Widerstand – Jetzt Flagge zeigen – 3-6. Die Fußball-WM ist eine erste gute Gelegenheit dazu.

Was der Artikel 116 GG in Wirklichkeit bedeutet und welche rechtlichen Wirkungen und Verschlüsselungen er hat, macht diese Grafik deutlich (bitte als Bild abspeichern und dann vergrößern):

Einbürgerung Artikel 116 Abs. 2 GG

Und noch etwas:

Inhaber des deutschen Personalausweises oder Reisepasses unterliegen völkerrechtlich dem Besatzungsstatus. Barack Obama sagte 2009 in Ramstein: „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben!“. Das ist völlig korrekt und ihm hat niemand unserer „Politikdarsteller“ wiedersprochen; denn die wissen, dass das völkerrechtlich völlig korrekt ist.

Und der damalige Bundesaußenminister Genscher hat die Bundesrepublik Deutschland 1990 bei den Vereinten Nationen abgemeldet und unter „Germany“ mit der Landessprache „englisch“ als NGO (Nicht-Regierungs-Organisation) neu angemeldet. Der Verlust der Souveränität war der Preis für die sog. „Wiederver-einigung“. Dass der 2+4-Vertrag uns Deutschen die Souveränität wiedergegeben haben soll, ist lediglich eine Schutzbehauptung; denn es gilt weiterhin Besatzungsrecht (s. Barrack Obama) und dient als „Beruhigung für das Volk“.

Die BRD eine GmbH?

Siegmar Gabriel hat es mit der folgenden Aussage auf den Punkt gebracht: „Wir haben gar keine Bundesregierung – Frau Merkel ist die Geschäftsführerin einer Nicht-Regierungs-Organisation!“. Im Handelsregister Frankfurt/M. findet man sogar einen Eintrag „Bundesrepublik Deutschland GmbH“, die für ein Schuldenmanagement von derzeit 2,2 Billionen Euro mit 50.000 Euro haftet. – Gabriel hat recht und hat diesen Satz – trotz Aufforderung – nicht zurückgenommen. Übrigens Firmen bestehen aus Firmenleitung und Firmenpersonal (daher heißt es auch richtig Personalausweis). Staaten hingegen bestehen aus souveränen Bürgern (Personen > Personenausweis). Deshalb müsste es korrekterweise „Personenausweis“ heißen.

Auch Frau Merkel handelt vermutlich nicht rechtswidrig, wenn sie sich weigert, die Grenzen zu schützen; denn eine Firma (Die BRD-GmbH) hat kein Territorium und kann überall auf der Welt – losgelöst von einem Territorium – ihren Geschäften nachgehen. Im Übrigen: Alle deutschen Behörden und Dienststellen sind in den internationalen Handelsregistern UKIP und MANTA als Firmen mit einer eigenen USt.-ID-Nr. und einem Hauptverantwortlichen gelistet (z. B. Herr Gauk als der Hauptverantwortliche beim Bundespräsidialamt)

Alles nur „Verschwörungstheorie“? – Leider nein sondern bittere Wahrheit, die uns aber auch die Augen öffnet und uns die Freiheit zurück gibt, wenn wir das nur wollen.

Ich hoffe, dass diese kurzen Ausführungen Ihnen die Augen für die Realität geöffnet haben. Die Konsequenzen daraus müssen Sie nun selbst ziehen.

 

Advertisements

Wie das ZDF politisch korrekt manipuliert

Von Georg Martin *)

Dass die deutschen Qualitätsmedien gleichgeschaltet verbreiten, was die political correctness ihnen aus Berlin und sonst woher vorschreibt, ist man ja schon gewohnt. Wie sehr aber der Bürger bzw. der Fernsehzuschauer ideologisch manipuliert und bewusst unrichtig informiert wird, dafür mag das folgende Beispiel ein besonders auffälliges sein:

Am 18. Mai nach 21:45 Uhr berichtete das „Zensierte Deutsche Fernsehen (ZDF)“ im „heute-journal“ unter anderem über islamfeindliche Tendenzen in der PEGIDA-Bewegung und im unmittelbaren Zusammenhang dazu auch über solche in der AfD. Dabei trug der arrogante und selbstverliebte Nachrichtenvorleser Claus Kleber in gewohnt herablassender und Mehr von diesem Beitrag lesen

Wegen GEZ-Verweigerung im Knast

Liebe Besucher und Leser dieser Homepage,

Das „erste Opfer“ dieses Systems sitzt jetzt im Knast und zwar stellvertretend für uns Alle, die wir das Empfinden haben, dass irgend etwas nicht mehr stimmt in unserem Staat. Frau Baumert wurde eingesperrt und sitzt in Erzwingungshaft in Chemnitz. Ich finde, wir sollten ihr unsere Solidarität bekunden. Eine Postkarte, ein Brieflein schreiben und vielleicht den einen oder anderen „Anerkennungs-Schein“ dazu legen. Ich jedenfalls habe ihr geschrieben und sie wird sich sicher darüber freuen. Hier mein Schreiben (zur Nachahmung empfohlen):

Brief an Frau Baumert04042016

Mehr Informationen zu dem Fall „Baumert“ siehe: HIER (Bitte klicken!

 

Erdogan und „homophobe Arschlöcher“

Leserbrief an ARD und ZDF
Sehr geehrte Damen und Herren vom ZDF,
 IMG
wie ich nun erfahre (s. Anlage), haben Sie das Erdogan-Gedicht von Jan Böhmermann nun gelöscht, obwohl es sich doch um Satire handelte, verteidigen andererseits aber vehemnt gemeinsam mit ARD die in der Ausstrahlung von NDR-Extra 3 vom 23.04. 2015 enthaltenen Beschimpfungen („homophobe Arschlöcher“) von Eltern, die sich auf der „Demo für Alle“ zum Schutz ihrer Kinder gegen einen Bildungsplan engagierten, der es wirklich nicht gut mit Kinden meint.
Was zeigt uns das? Dass die Öffentlich-Rechtlichen in hohem Maße politik- und genderhörig sind (Stichwort „Türkei“) und willkürlich agieren. Passt das nicht gut zur Lügenpresse und linker Ideologie?  Wussten Sie, dass sich die AfD u.a. für die Abschaffung der GEZ ausspricht? Ich wäre dafür.
Ich geb das mal rum und wünsche Ihnen trotzdem einen schönen Tag.
Freundliche Grüße
Klaus Hildebrandt

Tatort ARD: Informations-Unterschlagung

Die TAGESSCHAU weiß, was Regierende wünschen

Autor: U. Gellermann Datum: 22. Februar 2016

Auf der Startseite der RATIONALGALERIE wird von den staatlichen Mühen berichtet, den Informationshorizont der Medienkonsumenten so klein wie möglich zu halten: Die Geheimdienste sollen für eine lückenlose Einheitsbericht-Erstattung sorgen. Durch die Ausschaltung der russischen Nachrichtenkonkurrenz. Aber auch inländische Mitbewerber, wie Maren Müllers „Ständige Publikumskonferenz“ sollen, geht es nach der GRÜNEN Marie-Luise Beck, vom Geheimdienst eingeschüchtert werden. In ungewöhnlichem Deutsch verlangt die Bundestagsabgeordnete gegenüber Maren Müller „wo ich hoffe, dass der Verfassungsschutz endlich nachhakt“. Aber wer regelmäßig die ARD-Beobachtungsstelle KLINKHAMMER & BRÄUTIGAM liest, weiß wirklich nicht, warum der Staatsapparat weitere Maßnahmen ergreift. Denn auch diese erneute Programmbeschwerde weist nach:  Die öffentlich-rechtlichen Medien wissen, was Regierende wünschen.

Programmbeschwerde: ARD-aktuell

-Tendenzberichterstattung über den OHCR-Bericht

Tagesschau 08.02. 2016, 20 Uhr, Min 04.37 – Min 05.07 http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-12491.html

Sehr geehrte Frau Vorsitzende, ein weiterer Fall von Halbinformation (und damit ein Fall von Desinformation) seitens der Redaktion ARD-aktuell….(HIER WEITERLESEN!)

Frauke Petry & Mannheimer Morgen: Imad Karim entlarvt Lügenpresse:

Beim Interview von Frauke Petry mit dem „Mannheimer Morgen“ war auch der Medienschaffende Imad Karim mit anwesend. Imad ist gebürtiger Libanese und Ex-Moslem. Er kommentiert unter einem Artikel von Tagesschau.de:

„Kollegen von der Tagesschau, Ihr betreibt Propaganda von unglaublichen Maßen. Das hat Frau Petry niemals gesagt. Ihr habt Euer Gewissen verkauft!! Ich saß am selben Tisch und verfolgte das ‚Interview‘ , in der Redaktion von Mannheimer Morgen, das vielmehr ein Verhör war. Frau Petry wurde mehrmals diesbezüglich gefragt und jedesmal sagte sie, ‚wir müssen die Grenzen sichern und ich hoffe, es kommt nie soweit, dass ein Polizist von seiner Waffe Gebrauch macht‘. Das hat aber die kleinkarierten Dorfjournalisten von MM (Mannheimer Morgen) nicht interessiert und wiederholten immer wieder und wieder und wieder ob sie für Schießbefehl sei und jedesmal antwortete das gleiche, bis sie am Ende sagt, ein Polizist habe auch laut seinen Vorschriften zu handeln. (Es gibt Tonaufzeichnungen). Ihr verratet die Zukunft Eurer Kinder, Kollegen – und das Schlimme, ihr wisst das nicht! Lasst Euch das von einem arabischsprechenden Kollegen von Euch sagen: IHR WERDET NOCH ZU EUREN LEBZEITEN BEREUEN, WAS IHR FRAU PETRY UND ANDEREN AUFRICHTIGEN BESORGTEN FRAUEN UND MÄNNERN IN DIESM LAND ANTUT!!!!! …… SPÄTESTENS, WENN DER ‚EROBERUNGSZUG‘ DER ‚GLÄUBIGEN‘ BEGINNT UND IHR ERKENNT, IHR HABT EUEREM LAND BALKANVERHÄLTNISSE BESCHERT!! Gott oder Jupiter von mir aus, seid Ihr arrogant und ignorant!“

Na, wie sieht es aus mit einer Entschuldigung?

Leitender ZDF-Journalist: „Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel gefällt“

Viele Journalisten haben bislang das böse Spiel im Konglomerat der Blockparteien mit den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten mitgemacht, wenn auch mit geballter Faust in der Tasche. Aber die ersten aufrechten Journalisten in den öffentlich-rechtlichen Sendern packen bereits aus und sprechen Klartext . Es kommt immer mehr ans Licht der Öffentlichkeit.

Wolfgang Herles, ein langjährig leitender Journalist im öffentlich-rechtlichen Sender ZDF ließ in einem Interview im Deutschlandfunk endgültig die Katze aus dem Sack. Was der WDR-Journalistin Claudia Zimmermann so halb unbewußt in einer Talkrunde im niederländischen Rundfunk herausrutschte – und was sie dann unter immensem Druck wieder einsammeln und als „Quatsch“ abwiegeln mußte – das bestätigt der Sechzehnender des ZDF in diesem Radiobeitrag bewußt und unmißverständlich.

„Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel gefällt … Das ist Regierungsjournalismus“.
Vielen Dank, Herr Herles, wir wußten es zwar schon alle, aber nun ist es aus berufenem Munde. Danke für Ihren Mut, es zu sagen.

Den ganzen Artikel    <HIER WEITERLESEN>

Liebe GEZ-Zwangsgebührenverweigerer,

in „GEZ: Widerspruch gegen Beitragsbescheid (JETZT!)“befinden sich sehr gute Infos, wie man sich gegen dieses UnGEZiefer wehren kann. Bei dieser Gelegenheit vielen Dank für die rege Teilnahme.
Die folgende Widerspruchsvariante von Dr. Peter Wörmer beschreibt vortrefflich „die Logik des Rundfunkbeitrags“. Hier findet sich weiteres Material zur Verweigerung der Zwangsgebühren.

<<< Bitte unbedingt weiterlesen. >>>

 

 

Programmbeschwerde ZDF vom 28.1.2016

Sehr geehrte Frau Illner,                                                         28. Jan. 2016
sehr geehrter Herr Bellut,

Ihre gestrige Sendung (28.01.2016, 22.15 Uhr) „Antanzen zur Integration“ mit Maybritt Illner hat in mir ein tiefes Unbehagen ausgelöst. Ingesamt stelle ich fest, dass die  einst so ausgewogenen und unparteiischen Sendungen von der bisher sehr geschätzten Journalistin und Moderatorin Maybritt Illner mehr und mehr zu einer Verteidigungs- und Propagandasendung für die „offizielle Regierungsmeinung“ und das „Altparteien-Konglomerat“ geworden ist.

Warum haben Sie vo viel Angst vor der AfD, dass Sie mit allen lauteren und unlauteren Mitteln bekämpft werden muss? Auch hier wieder ein ausgesprochenes Ungleichgewicht der Diskussionsteilnehmer, nämlich 5 : 1, wobei auch Frau Illner sich unter den Fünfen befand, die sich vehement auf den Vertreter der AfD stürzten, als es um die Wahrheit ging, nämlich (mehr …)