Monat: Februar 2016

Darum sind ARD und ZDF unter Beschuss wie nie

„Lügenpresse“, „Schweigekartell“: Die Legitimationskrise der Öffentlich-Rechtlichen weitet sich aus. Ihre Nähe zur Politik macht die Sender angreifbar.

Weiterlesen auf WELT.de <hier klicken>

Advertisements

Tatort ARD: Informations-Unterschlagung

Die TAGESSCHAU weiß, was Regierende wünschen

Autor: U. Gellermann Datum: 22. Februar 2016

Auf der Startseite der RATIONALGALERIE wird von den staatlichen Mühen berichtet, den Informationshorizont der Medienkonsumenten so klein wie möglich zu halten: Die Geheimdienste sollen für eine lückenlose Einheitsbericht-Erstattung sorgen. Durch die Ausschaltung der russischen Nachrichtenkonkurrenz. Aber auch inländische Mitbewerber, wie Maren Müllers „Ständige Publikumskonferenz“ sollen, geht es nach der GRÜNEN Marie-Luise Beck, vom Geheimdienst eingeschüchtert werden. In ungewöhnlichem Deutsch verlangt die Bundestagsabgeordnete gegenüber Maren Müller „wo ich hoffe, dass der Verfassungsschutz endlich nachhakt“. Aber wer regelmäßig die ARD-Beobachtungsstelle KLINKHAMMER & BRÄUTIGAM liest, weiß wirklich nicht, warum der Staatsapparat weitere Maßnahmen ergreift. Denn auch diese erneute Programmbeschwerde weist nach:  Die öffentlich-rechtlichen Medien wissen, was Regierende wünschen.

Programmbeschwerde: ARD-aktuell

-Tendenzberichterstattung über den OHCR-Bericht

Tagesschau 08.02. 2016, 20 Uhr, Min 04.37 – Min 05.07 http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-12491.html

Sehr geehrte Frau Vorsitzende, ein weiterer Fall von Halbinformation (und damit ein Fall von Desinformation) seitens der Redaktion ARD-aktuell….(HIER WEITERLESEN!)

Frauke Petry & Mannheimer Morgen: Imad Karim entlarvt Lügenpresse:

Beim Interview von Frauke Petry mit dem „Mannheimer Morgen“ war auch der Medienschaffende Imad Karim mit anwesend. Imad ist gebürtiger Libanese und Ex-Moslem. Er kommentiert unter einem Artikel von Tagesschau.de:

„Kollegen von der Tagesschau, Ihr betreibt Propaganda von unglaublichen Maßen. Das hat Frau Petry niemals gesagt. Ihr habt Euer Gewissen verkauft!! Ich saß am selben Tisch und verfolgte das ‚Interview‘ , in der Redaktion von Mannheimer Morgen, das vielmehr ein Verhör war. Frau Petry wurde mehrmals diesbezüglich gefragt und jedesmal sagte sie, ‚wir müssen die Grenzen sichern und ich hoffe, es kommt nie soweit, dass ein Polizist von seiner Waffe Gebrauch macht‘. Das hat aber die kleinkarierten Dorfjournalisten von MM (Mannheimer Morgen) nicht interessiert und wiederholten immer wieder und wieder und wieder ob sie für Schießbefehl sei und jedesmal antwortete das gleiche, bis sie am Ende sagt, ein Polizist habe auch laut seinen Vorschriften zu handeln. (Es gibt Tonaufzeichnungen). Ihr verratet die Zukunft Eurer Kinder, Kollegen – und das Schlimme, ihr wisst das nicht! Lasst Euch das von einem arabischsprechenden Kollegen von Euch sagen: IHR WERDET NOCH ZU EUREN LEBZEITEN BEREUEN, WAS IHR FRAU PETRY UND ANDEREN AUFRICHTIGEN BESORGTEN FRAUEN UND MÄNNERN IN DIESM LAND ANTUT!!!!! …… SPÄTESTENS, WENN DER ‚EROBERUNGSZUG‘ DER ‚GLÄUBIGEN‘ BEGINNT UND IHR ERKENNT, IHR HABT EUEREM LAND BALKANVERHÄLTNISSE BESCHERT!! Gott oder Jupiter von mir aus, seid Ihr arrogant und ignorant!“

Na, wie sieht es aus mit einer Entschuldigung?

Leitender ZDF-Journalist: „Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel gefällt“

Viele Journalisten haben bislang das böse Spiel im Konglomerat der Blockparteien mit den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten mitgemacht, wenn auch mit geballter Faust in der Tasche. Aber die ersten aufrechten Journalisten in den öffentlich-rechtlichen Sendern packen bereits aus und sprechen Klartext . Es kommt immer mehr ans Licht der Öffentlichkeit.

Wolfgang Herles, ein langjährig leitender Journalist im öffentlich-rechtlichen Sender ZDF ließ in einem Interview im Deutschlandfunk endgültig die Katze aus dem Sack. Was der WDR-Journalistin Claudia Zimmermann so halb unbewußt in einer Talkrunde im niederländischen Rundfunk herausrutschte – und was sie dann unter immensem Druck wieder einsammeln und als „Quatsch“ abwiegeln mußte – das bestätigt der Sechzehnender des ZDF in diesem Radiobeitrag bewußt und unmißverständlich.

„Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel gefällt … Das ist Regierungsjournalismus“.
Vielen Dank, Herr Herles, wir wußten es zwar schon alle, aber nun ist es aus berufenem Munde. Danke für Ihren Mut, es zu sagen.

Den ganzen Artikel    <HIER WEITERLESEN>

Liebe GEZ-Zwangsgebührenverweigerer,

in „GEZ: Widerspruch gegen Beitragsbescheid (JETZT!)“befinden sich sehr gute Infos, wie man sich gegen dieses UnGEZiefer wehren kann. Bei dieser Gelegenheit vielen Dank für die rege Teilnahme.
Die folgende Widerspruchsvariante von Dr. Peter Wörmer beschreibt vortrefflich „die Logik des Rundfunkbeitrags“. Hier findet sich weiteres Material zur Verweigerung der Zwangsgebühren.

<<< Bitte unbedingt weiterlesen. >>>